Euro2009 – Die Parteien

Meine Europawahlunterlagen sind heute gekommen und auf Youtube bin ich heute morgen über die Wahlwerbespots gestolpert und habe mal meine hochoffizielle Wahlrecherche Euro2009 angefangen. Hier sind mal Parteien eingeteilt nach Themengebieten. Es stehen 31 Parteien am Start. Sortieren wir mal schonungslos aus, genauso wie ich Mobiltelefone aussortieren würde.

“Der neue Gottesstaat”

Die Christliche Mitte hat ein grandioses Video, grottenschlechter Sound. Ich frage mich immernoch, warum die Adresse ständig  eingeblendet wird. Vielleicht ist das das Heim, wo man den weggelaufenden Sprecher wieder hinbringen soll. Zur Aussage muss ich wohl nichts sagen, Gott sollte mal wieder so richtig aufräumen im Gesetzbuch. Ergänzend könnte man nur noch eine Adaption des Werbespots nachschieben. In die selbe Kategorie fallen auch die bibeltreuen Christen, auch hier ist die Parodie irgendwie viel besser als das Original.

Von 31 bleiben 29

“Ältestenrat”

Rentner haben ja Zeit, da macht sich jeder eine Partei und schon sind wir bei 4 Renterrepräsentationen. So treten die alten Herren, dann auch selbst in iheren spots auf, was ein wenig an Loreot erinnert. RRP,

Die RENTER haben ja einen sehr schönen Slogan: “Die Partei für jung und alt: RENTER”. Der Spot erinnert etwas an den 90er Jahre Techno. Die Grauen geben sich selbstverliebt und 50plus bringt klassische Musik, eine dramatische Stimme, die einen Text vorliest. Aus voller Ignoranz gegenüber meiner Generation fallen die sofort raus ich die mal ignoriert.

Von 31 bleiben 25

“Wir machen mal Politik aber keine Ahnung wofür”

Ganz viel frischen Wind gibts bei den Freien Wählern. Wenn man aber den Spot sieht, der Pauli in die Augen guckt und vom CGI Getreide mal absieht bleibt nur heiße Luft.

Für Volkseintscheide. Immerhin, einer der wenigen Spots wo es lachende Gesichter und echte Kinder zu sehen gibt. Ansonsten kann ich nicht entscheiden, ob die wirklich nur mehr direkte Demokratie wollen, oder da nicht doch so eine gewisse Anti-EU-Konotation mitschwingt. Im Zweifelsfall, Duct-tape fester kleben.

Von 31 bleiben 23

“Wir sind überhaupt gar keine Rassisten…”

Wirklich entsetzt bin ich wieviel offener Rassismus schon allein über die Wahlwerbespots rüberkommt. Ich mein bei einigen Parteien wie der CDU und CSU brauch man ja schon gar nichts mehr sagen. Und die Rechten der FDP? Bei der DVU und der NPD wundert es ja höchstens noch, warum sie sich überhaupt zur EU-Wahl stellen, so sehr wie sie sich gegen die EU wettern. Aber egal, mit Ratio hat das eh nichts mehr zu tun. Die Spots sind auch entsprechend dumm. Immerhin eine manisch-depressive Nachrichtensprecher und ein spanisches Auto bei den REP. Die DVU kettet indes ihere Frauen fest.

Also von diesen Kandidaten abgesehen fand ich aber noch bei anderen Parteien einiges Zweifelhaft. Die AUF findet Multikulti scheiße und nach deren Geschmack rennen zuviele Muslimische Jugendliche auf der Straße.

Von 31 bleiben 17

“Rot roter am Rotsten”

Die DKP hat auch eine der wenigen Spots, den man nicht komplett in der Luft zerreißen kann, auch wenn er wieder in die typische Hach-Bänker-Bänker-Böse-Böse-und-dieDaoben™-zocken uns ab abdriften. Oh bitte … *kotz*

Die Linke verwechselt Europawahlwerbung mit Bundes- und Landstagswahl und wirft einfach mal alle Themen zusammen, die irgendwie irgendwo auf einer Agenda stehen können. Aber immerhin, da sind sie nicht allein und um Europapolitik gehts nirgends. Wie auch, so schlecht wie Europolitik vermittelt wird.

Die Violetten, die spirituelle Partei. Super dachte ich mir jetz kommen auch noch die Esotherikspinner. Das Video sieht auch schon etwas so aus. Umso bedauerlicher, dass sie von anfang an wie angekokst wirken und auch ihre ja durchaus gut gewählten Themen genauso rüberbringen. Das letzte was diese Personen vermitteln ist das Verständnis wozu das bedingungslose Grundeinkommen überhaupt gut ist und ich untertelle, dass sie das einfach als Schlagwort benutzt haben um gut und links zu klingen.

von 31 bleiben 14

“Idioten!”

Und dann gibts noch die Partei, bei denen man das Gefühl hat mit einer Dorfinitiative konfrontiert zu sein, die gegen den Hyperraufexpresswaydie Umgehungsstraße demontriert. Anführer der Doofen ist AUFBRUCH. Weniger hirnzellentötende Mobilfunkstrahlung, weniger Genfood und mehr effektive Naturmedizin als Kassenleistung sind nur die ersten Forderungen. Weiter gehts mit Zuschüssen bei der homöopathischem Placebomedizin und Medizinmännern und Wunderheilung durch Handauflegen.

Die BüSo freut sich einerseits ganz doll darüber die Finanzkrise schon 2001 herbei gesehnt zu haben, erkennt jetzt das Marktwirtschaft gescheitert ist und schlägt als Gegenentwurf vor Bagger nach Afrika zu bringen und Bewässerungskanäle quer durch den ganzn Kontinent zu buddeln. Dann klappts auch wieder mit der Wirtschaft!

Die Tierschutzpartei kommt mit einem zaubersanftem Möchtegernrap, kommen aber nicht ganz an Sido ran. Sie bashen aber genauso viel, genauso hirnlos und frei nach dem Motto alle Doof außer wir.

Volksabstimmung, Partei ab jetzt. Wasn Name, nagut. Was wollen die. Alle Menschen dürfen für Rente wieder ab 65 stimmen, weniger Steuern, mehr Arbeitsplätze, mit diesem Erfolgsrezept gibts dann 50% weniger Arbeitslose, was dann schon Vollbeschäftigung entspricht. Jap, Mr Dr-Ing Bundesvorsitzender auf Seditiva.

von 31 bleiben 10

“Wünsch dir was…”

Die Bayernpartei, reit sich ein in eine Liste vieler seperatistischer Gegenden (Südtirol, Schottland, Wales, Katalonien…) was auch genau ihrem Parteiprofil entspricht. Es hieß ja schon immer Bayern ist nicht Deutschland und diese Partei scheint auch mit ihrem Spot unterstreichen zu wollen. Kam ich mir zunächst nur verarscht vor ob des eindeutigen LOGO-Kindernachrichtenstils, so stimmten zumindest die Positionen der erwähnten Themen gegen Ende.

Den Spot der FRAUEN hab ich nicht verstanden. “In der Tat, besser!” … Besser was.. hä? Kapiert mein Männerhirn nicht. Danach eine Powerpointanreihung irgendwelcher Punkte, die auch nach Aufmerksamkeitserhasche und keiner Aussage schreien. Immerhin Scherben fliegen.

Das schönste was ich beim Nachlesen der ödp gefunden habe ist die Beschreibung “linkskatholisch”. Einerseits grün und ökofokusiert, andererseits Schwerpunkt traditionalle Familiepolitik. Und der Spot? Naja irgendwie, das was die Bösen als populistisch bezeichnen aber immerhin der Versuch mal zu sagen, was bei Europawahl auf dem Spiel seht.

Die FBI schleicht sich mit einem langweiligen Spot an. Absolut 08/15. Nichts besonderes und am Ende ein Typ der kurz in die Kamera spricht. Laaaaangweilig. Und Inhalte? Wir wollen mehr direkte Demokratie, wir wollen kulturelle Integration, wir wollen keine Türkei aber wir sind sonst total gegen Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit.

Die Piraten, hach. Ok, eine Protestpartei mit sehr speziellem Themengebiet. Bürgerrechte, Urheberrecht und ein Hauch Kultur, aber sonst .. naja. Man könnte ja die Hoffnung haben, dass sich diese Partei zumindest aus netzaffinen Medienschaffenden zusammensetzt, die wissen wie man Videos macht. Nur scheinbar nicht … bleiben die Inhalte die zwar in Sich interessant sind und gut, dass sich einer drum kümmern will, nur glaub ich hat Europa gerade andere Sorgen.

Von 31 bleiben 5

“Besteht vielleicht doch noch Hoffnung?”

Tja, haben wir die schlimmsten Kandidaten langsam durch. Gibt es vielleicht noch welche für die so ein bisschen Hoffnung besteht?

Dann waren da die Newropeans. Einerseits einer der wenigen gut gemachten Spots kommen sie ja im ersten Moment ganz hip rüber. Auch von den Zielen nicht dumm. Erstma Europa demokratisieren, dann können wir über die Probleme reden. Einzig die Ablehnung zum Türkei-Beitritt fand ich zunächst seltsam, weil es sich mit dem sonst sehr breiten Multikulti-Gedanken zu beißen scheint. Nachdem ich mir das aber nochmal erklären ließ schließt sich das nicht aus.

Ich kann nichts schlechtes gegen EDE sagen. Der Spot is gut, allerdings macht er auch das allgemein Problem deutlich. EDE is ne Nischenpartei für Sprachförderung in Europa. Speziell mit dem Ziel der Etablierung von Esperanto als europaweite Zweitsprache. Zugegeben ein heres Ziel, aber alleine etwas dünn. Ich frag mich nur, warum das liegende Männchen im Logo 3 Beine hat.

Positiv überrascht hat mich der Spot der FAMILIEnpartei. Endlich mal welche, die die Klappe und genähte Krüppelfiguren sprechen lassen. Endlich mal setzt mal einer ein Zeichen gegen alte Menschen. Rette sich wer kann. :)

Gut, Grün ist ihre Farbe, früher war Grün ihr anlegen, und irgendwann hatten sie auch noch Profil. Heute ist das Grün etwas ausgegraut, aber wenn man sich das Video betrachtet muss ich sagen hätte ich meinen Gewinner. Viral, frech, sehr gut gemacht. Danke für diesen kleinen Lichtblick in dieser ansonsten so traurigen Veranstaltung.

Von 31 bleiben 1

Hab ich was vergessen? Oh ja, die SPD gibt es ja immernoch. Schade, dass die Grünen die Domino-Idee benutzt haben, für die Umfallerbrigarden der SPD hätte das auch sehr schön gepasst. Stattdessen kommen sie mit zwei Spots in einem. Einer schlechtgerendertern CGI-Polemie und einem Powerpoint-Teil. Naja und das hat eigentlich schon Volker besser kommentiert, als ich es je könnte.

Von 31 Parteien verbleiben 0, damit haben wir die gleiche Bilanz wie ich bei meinen Handyeinkäufen. Vielleicht mach ich doch was falsch bei meinen Auswahlverfahren. Ich hoffe ihr macht es besser am 7. Juni. :)

Und morgen gucken wir mal, welche Parteien ich gerne noch gesehen hätte.

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>