Alben der letzten Monate

Jahresrückblicke am Ende eines Jahres sind ja doof. Wenn ich so meine prägendsten oder liebsten Alben der letzten 12 Monate raussuchen sollte, dann wären das diese:

  • Farin Urlaub – Die Wahrheit übers Lügen: jetz keine Überraschung, höchstens, dass ich die beiliegende EP mit Raggae und Dancehall-Stücken auch hammergeil fand. Ich glaub ich hab doch was aus Südtirol mitgenommen, eine Tendenz, die auch bei den anderen Alben auffällt. Danke T.
  • Johnossi – Johnossi: “Man must dance” wurde mir schon 2007 nahegelegt und ich hab den Song geliebt. Allerdings hab ich mir erst im März mal das Album besorgt und mich verliebt. Ich weiß nicht ob es meine Stimmung war, aber ich kriegte es weder aus meinem Kopf noch meinem Ohr raus. Nach einer selbstgestellten Zwangspause kann ichs wieder hören und drin versinken.
  • Pornophonique – 8-bit Lagerfeuer (zum freien Download, Creative Commons): Besticht durch seinen Charme von Arcade-Spielautomaten und seinem elektronisch-rockigen Klang. Elektronik war nie wirklich mein Musikstil, aber wenn es richtig vermischt ist, wie in diesem Beispiel, dann kann ich mitgehen.
  • Entertainment for the Braindead – Hydrophobia (zum freien Download, Creative Commons): Eine bestechende Stimme und ein Hintergrundrauschen, dass der Produktion einen unverwechselbaren Klang gibt. Die Songs sind wunderschön zu hören und gehen mit Gänsehaut den Rücken runter. Es lohnt sich auch in den Remix rein zu hören. Ich will sie Live sehen!

Ich hab mir Alben schon dadurch kaputt gemacht, dass ich irgendwann die Lieblingssongs rausgepickt habe und dann das Album nicht mehr hören konnte, weil ich diese Songs einfach übergehört habe. Ich hoffe ich bebehe diesen Fehler nicht weiter bei diesen.

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>