Johnossi in Berlin

Ich habe eine guten Weg gefunden um auch durchschnittlichen Musikalben eines Künstlers, den man sonst mag, das Gewisse etwas hinzuzufügen. Ist die Neuste CD lahm, geh ich Live ins Konzert, wo die neuen Songs dann doch rocken und wenn beim nächsten Hören der CD hat man die positiven Erinnerungen an das Konzert. Das hat bei Bela B geklappt und das funktioniert auch bei Johnossi.

  • Interessant, dass die alten Lieder besser rocken, die neuen funktionieren gut, sind aber nicht so tanzbar.
  • Kein Mega-Pogo aber viel bisschen im ganzen Lido verteilt, 400 Leute gut in Bewegung
  • Kaum zu glauben was Gitare und Schlagzeug für ein Klangbett erzeugen können.
  • We’e the monkey in the jungle, try’n to find you place, the one who makes the sunset bring a silly kinda smile on your face…
  • “Nur” 90 Minuten, aber eigentlich perfekte Länge
  • Musste noch auf Bus warten, beim vorfahren schrabbt der Bus am Bordstein lang und macht Mini-Feuerwerk.
  • Danach nimmt der Busfahrer noch beinahme einen kleinen Transporter mit.
  • Die Laune hält 🙂

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>