Blog Page

Vollbesch?ftigt

So mal ne kleiner Auflistunge meiner aktuellen Projekte:

Zum einen bin ich bei GP4 wieder sehr aktiv und habe 3 Cars in Planung und Mache. Nebenbei mach ich auch wieder den Webmaster und ?berarbeite die Technik der SI-Homepage, sowie dieser Privaten, die bald mit neuem Layout und mehr Berichten ankommen soll.

Kurz nach 12

So, ich bin seit schon wieder 4 Tagen zur?ck aus Holland und bin sch?n gebr?unt :)

In Holland war ich aber nicht nur auf der faulen Haut, sondern war auch schaffend und habe 50 Seiten an Material. Darunter 6 Konzertreviews, 4 Buchkritiken, eine CD-Kritik, ein CMS-Konzept, ein neues Konzept f?r diese Homepage und schlie?lich einen die Grundlage f?r einen Sch?nen Urlaubsbericht. Dieser kann sich jedoch noch etwas hinziehen.

Nebenbei hab ich jetzt schon mit der Umsetzung begonnen. Die neue Homepage d?rfte aber noch etwas l?nger brauchen.
Designen mach ich auch wieder, gestern erschien ein Cockpitset und ich sitze gerade am n?chsten Wagen von CTR.

Dann bis Dann

Tag 5 – Depremiert, frustriert, desillusioniert

Meine treffende Zusammenfassung.

Anfangs war es regnerisch, kalt und ich kam aus eigener Kraft nicht aus meinem Bunkerchen.

[img]images/2003/holland/d5_1.jpg[/img]
Mein … Mein … !!

Aus Zeitgr?nden wurde die Tour nach Br?gge verschoben, stattdessen ging es gen Middelburg, wo wir einen Miniaturpark besuchten. Quasi Legoland ohne Lego. Endlich war ich so erhaben und alles ?berblickend, wie ich mich sonst f?hle. Nun kam der frustige Teil des Tages. Mal an nichts b?ses denkend und musikh?rend verfing sich mein Ohrst?psel leicht in einem Zaun, entglitt meinem Ohr, vor meine F?sse und ich perrte ruff. Mein Tag war gelaufen, keine Musik, kein H?rschutz vor den G?ren und keine Chance Neue zu bekommen.

[img]images/2003/holland/d5_2.jpg[/img]
Sie sehen echt gl?cklich aus … meine Eltern! :)

Nun gut f?r den Rest der Zeit im M?chtegern-Legoland hab ich mich mit Pfannkuchen vollgehauen und mich dann ins Auto verzogen. Dort hab ich f?r den Rest der Fahrt “Per Anhalter durch die Galaxis” gelesen, beendet und nochmal neu angefangen.
Drau?en hat’s eh nur geregnet – bei meinen Wetterlakaien rollen K?pfe.
Auch im Camp hab ich nur weitergelesen, bis ich ohne Musik ins Bett bin. Man sieht, meine Zusammenfassung stimmt.

Tag 4 – Nur kurz Abhaken

Am Morgen wach’ ich mit einem Kratzen im Hals auf. Waren die Zyankali-Kuss-Kapseln verfr?ht hochgegangen?
Gegensteuern, fryhstyxen, einkaufen, schmelzen. Der 3. Tag nun mit 35?C im Schatten und es wurde langweilig. Ich bin groggy.
Kein Schwein da und ein Kratzen im Hals. Urlaub!

[img]images/2003/holland/d4_1.jpg[/img]
I love to ride my bycicle, I love to ride my bike…

Ab 13 Uhr haben wir dann eine kleine Fahrradtour gemacht. Die war witzig, an einem schattigen Pl?tzchen murmelten wir um meine Weltbeherrschungspl?ne.
Zur?ck im Lager war es kurz und gut … langweilig.

[img]images/2003/holland/d4_2.jpg[/img]
… We love to ride our bycicle …

Dann wollten wir ins Schwimmbad – schei? Idee – das wohl gerade seinen Millionsten Besucher des heutigen Tages feierte. Kurzes beim-Baden-von-anderen-leuten-zusehen, ehe der Tag endg?ltig abgehakt werden konnte. Ich bekam noch kurz endg?ltig Fieber und kurz bauten wir mein Zelt in einen praktischen Atomschutzbunker um.

[img]images/2003/holland/d4_3.jpg[/img]
Denk einfach immer “Man muss sich f?r sein Zelt nicht sch?men …”. Und das immer wiederholen.

In der Nacht setzte meine Sturmmaschiene erfolgreich ein, da ich nicht wie vor 2 Jahren in Winterswijk zeltete waren mir dir dortigen St?rmsch?den egal. :)
Muwhaha meine Rache f?r … egal! :)
Ich f?r meinen Teil wurde vom Sturm inspiriert und habe jetzt den Beginn f?r einen Gruselkrimi. Leider noch keine Ahnung von der Story.

Tag 3 – Sonnenbaden und Seeschifffahrt

Zeit egal – zufr?h, gings ans Aufstehen, aber was tut man nicht am Ehrentag seines M?tterleins. Auch ein werdender Weltherrscher sollte an diesem jenem Tag auch mal einen guten Morgen w?nschen oder beim Tisch decken helfen. Zum Fr?hst?ck gabs nat?rlich wieder Sandwich Spread. :)
Nach der Katzenw?sche durfte ich, diesmal legal, aufs Frauenklo. *gg*
Einige Zeltreihen weiter brannte es kurz. Was genau war wei? ich nicht, ich hab doch nur mal nen Cocktail ?ber den Zaun geworfen, das gleich alle so einen Aufstand machen. Tsts!

[img]images/2003/holland/d3_1.jpg[/img]
Elfride, Sophie und Erik beim Pfannkuchen essen.

F?r heute war etwas geplant, jaja, das gibts. Darum starteten wir diesmal an die Nordsee und weil diesmal nicht auf die Flut warten wollte, lie?en wir uns richtig viel Zeit, fuhren Schleichwege und verfuhren uns, a?en Pfannkuchen(nix pannek?ken oder sowat) und erreichten auch mal den Strand.

[img]images/2003/holland/d3_2.jpg[/img]
Das Haus is sowas von verkocht …

Angekommen fanden wir eine gro?e am Wasser angrenzende Sandfl?che, allgemeinhin als Strand bekannt, jedoch wollte ich das Wort hier nicht anbringen um Wortwiederholungen zu vermeiden. Also wir kamen an diese Sandfl?che an und fanden dort viel Strand, Leute und etwas Wasser. Letzteres wurde langsam (Achtung Wortwitz, bitte Deckung suchen!) Meer. *gg*

[img]images/2003/holland/d3_3.jpg[/img]
die meiste Stra?e der Welt

[img]images/2003/holland/d3_4.jpg[/img]

Nun gut, die Wellenmaschiene h?tte England etwas st?rker anmachen k?nnen. Neben weiteren Fluchttrainings direkt im Wasser des geschehens wollte ich einen ?ltanker, der in 50 Meter Entfernung vorbeischipperte kapern, um ihn in Rotterdam gegen eine Hafenmauer zu setzen(ich und einparken *gg*).
Erik und Sophie wollten aber nicht soweit raus und Greenpeace war glaub ich schneller.
Bei einem Flugzeug, das nur in 50 Meter H?he ?ber den Strand flog, ging es mir ?hnlich: weder Kamera, noch Harpune waren f?r einen Schnappschuss bereit. Egal, hatte mein Giftgas heute eh nicht dabei.

[img]images/2003/holland/d3_5.jpg[/img]
Watt?

Stattdessen lag ich in der Sonne, wurde braun und hab Musik geh?rt und die sch?ne Aussicht aufs Meer genossen. Einige der hiesigen Kreaturen bekamen wieder meine besondere Aufmerksamkeit. Heute war Greenpeace(sie sahen so aus, waren aber noch net gr?n) dar und halfen einigen gestrandeten Gesch?pfen. Dabei fiel mir auf, das Anna im Schatten einiger Gestrandeter ad?quat Platz gefunden h?tte, ohne selbst den Bauch einziehen zu m?ssen.
Als der Strand schlie?lich geleert war und die Ebbe wieder anbrach, brachen auch wir auf den Weg und ins Camp zur?ck. Jetzt 3x schneller als auf der Hintour.

Im Camp suchte ich nach einem Loch(nix Fast-Loch, es war ein Loch!) in der Matratze, fand aber nur einen vermissten Socken.
Duschen, Essen und todm?de, also M?de vom ewigen T?ten, klappte ich ins Zelt, dass wie Erik meinte sch?n ist. Sch?n ja, aber klein!

Tag 2 – ?rtliche Erkundung

Zeit 10:00 – Gef?hlt 8 Uhr, Sonne scheint.
Geweckt durch meine Zeltdecke durchdringende Lichtstrahlen stand ich schon fr?h am Tage auf. Kindergeschrei kann aber auch ein Grund gewesen sein, klingt aber nicht so sch?n.

[img]images/2003/holland/d2_1.jpg[/img]
Mein Untergrundcamp …

Gewaschen, gefr?hst?ckt und diskutiert wurde, was wir heute machen. Ich wollte mit Fahrrad gen Amsterdam, um das Kabinett zu st?rtzen, aber das musste ich auf einen anderen Tag verschieben.

[img]images/2003/holland/d2_2.jpg[/img]
Erik – Ist er nicht cool?

Stattdessen fuhren wir an einen Nordseestrand und beteten den einzigen Gott an, den ich neben mir noch dulde:
Die Sonne.
35?C, kein Schatten, Ebbe …
Da haben wir eine Wattwanderung gemacht. Das war toll. Der Matsch hielt getrocknet noch stunden am Fuss und d?rfte ein guter geologischer Schutzschild sein. Ob er auch Strahlenwaffen aush?lt?

[img]images/2003/holland/d2_3.jpg[/img]

Zum Backen legte ich mich ins Gras und h?rte ?rzten bei der Arbeit zu. Das Gras stach und ?hnliches taten die Ameisen, da hab ich mir, man h?re und staune, eine Decke unter gelegt und 2 Stunden geschlafen.
Mit der Flut f?llte sich auf der Strand. Durch einige besonders und denen hab ich gew?nscht, dass die Flut noch etwas dichter kommt oder Greenpeace sie wieder ins Meer zieht.
Sch?n gebr?unt ging es wieder zurm Auto auf einem Weg, den ich im Nachhinein bedauer. 200 Meter auf spitzsteinigem 30?C-Asphalt. Aua, die F??e schmerzten noch ?ber den Rest des Tages.

Im Supermarkt fand ich dann einen Ersatzgrund daf?r, warum ich Holland nicht einfach vom Globus l?sche: Sandwich Spread!
2 Jahre musste ich auf diesen Aufstrich warten, doch nun “Victory is mine”! Nun um jetz festzustellen, dass es in Gedanken doch besser geschmeckt hat.
Am Zelt gab es wieder lecker Essen: Kloppse mit gew?rzten Kartoffelk?gelchen. Mhh :)

Nach kurzer Pause haben wir das Schwimmbad ausprobiert. Hier sei etwas dazugesagt, dass ich ne Woche vorm Rest der Zeltplatzgruppe als Scout fungiere(DAS ist ein Weltherrscher der noch selbst Hand anlegt :) ) und damit keine Anna zum ?rgern, keine Astrid zum ignoriern und Angelique zum missverstehen da ist. Dadurch war mir Schwimmbad ein wenig langweilig und hab mich lieber mit den Kinnings besch?ftigt. ?brigens bekommt man mit Schwimmflossen an allen Extremit?ten “Totes-Meer-Feeling” und Twister auf nem 5×5 Meter “Mensch-?rger-Dich-Nicht”(Hey, Erik! 😉 )- Feld ist auch ne Herausforderung wert.
Gleichzeitig hab ich mich im Bad auf meinen Fluchtweg nach England vorbereitet, falls ich bei Ebbe nicht wie Moses einfach r?berlaufen kann.

Zur?ck im Zelt hab ich “The Wave” von Morton Rhue gelesen. Das war das eine meiner 2 B?cher, die ich mir mitgenommen habe. Zeitschriften oder anderes habe ich vergessen und so nutze ich die Chance vielleicht mal selber etwas zu schreiben.
Im Anschluss klingte ich mich bei Gespr?chen der ?lteren Generation ein, wo wir uns unter anderem wieder um George W.ahlbetrug Bush lustig machten. Wieder schien der goldgl?nzende Mond.

[img]images/2003/holland/d2_4.jpg[/img]
Eine letzte Vorbereitung f?r meinen Machtantritt traf ich noch. Ich probierte mein Giftgas im Badeh?uschen an einer M?ckenkolonie aus. Mein Tag war gerettet. Ich glaub morgen mach ich das nochmal. :)

Diesmal erinnerte ich mich an meinen Walkman und schlief bei Farin Urlaub – Endlich Urlaub gegen Mitternacht (buh!), gef?hlt 21 Uhr ein.

Tag 1 – Wie rei?erisch

Datum 13.07.2003, Ort Grabow, Die Namen der auftretenden Personen wurden nicht ge?ndert um die Schuldigen an den Pranger zu stellen, an den sie geh?ren! Kusch mit euch! 😉
Zeit 2:30 – Wecker klingelt und rei?t mich aus noch sch?nsten Tr?umen. Ich hau ihn, entscheide mich die Weckzeit auf eine Stunde sp?ter zu stellen, lege mich auf die Seite und schlaf weiter.
Zeit 3:00 – Gef?hlte 3 Minuten sp?ter w?rde ich aus noch sch?nsten Tr?umen geworfen. In der folgenden letzten Stunde vor der Abfahrt ins exotische Holland wurden noch die letzten Vorbereitungen get?tigt. Noch ein wenig fr?hst?cken, letzte Sachen einpacken, darunter die Kinder die man sch?n sadistisch ebenfalls aus dem Schlaf rei?en konnte und schon konnte die Eroberung Hollands losgehen.

“On the road again. I can’t wait to get back on the road again” war ein Ohrwurm den ich bei der Abfahrt hatte. Aber nicht lange, 10 Minuten sp?ter lag ich wieder schlafend in meinem Sitz. 2 Stunden sp?ter wurde ich an einer Rastst?tte hinter Bremen durch einen Kinderfuss aus dem Schlaf gerissen. Ein vertr?stender Anblick war der aufsteigende Nebel eines Bodennebels von einem See. So wird auch der gemeinste Mesanthrop zum Romantiker. Das hat den Tag gerettet.

[img]images/2003/holland/d1_2.jpg[/img]

4 Stunden haben wir die Grenze erfolgreich ?berquert. (Tschau DDR, wir werden dich vermissen 😉 ). Sp?ter gab es Essen bei MacDo, welches anders als in Good?-Old?-Ger…? … zu Hause schmeckt. A weitere Stund sp?ter waren wir am Campingplatz in Kruiningen auf Zealand.

[img]images/2003/holland/d1_3.jpg[/img]

Dort stellte ich mich erstaunlich kompetent beim Zeltaufbau an, naja wer ein Imperium aufbaun will. :)
Sehr geschockt war ich ?ber meine eigene “Unterkunft”. Wieder spang nur das 2,3 m?- Zelt vom letzten Jahr f?r mich bei raus, nachdem mein Bruder sein Gr??eres 2 Wochen vorher bei einem Sturm zerlegte. Rache folgt…
Karin meinte, dass das kleine Zelt von Vorteil sei, weil so Vermieden wird, dass andere bei zu mir ins Zelt kommen. Damn und meine Folterinstrumente umsonst eingepackt.

[img]images/2003/holland/d1_4.jpg[/img]

F?r den Rest des Tages a?en wir (-> Energieaufnahme), machten wir einen Spaziergang zum Deich (-> Kondition) und spielten wir Botcha (-> Hand-Augen-Koordination und Zielf?higkeit). Alles Dinge, die f?r den Kampf um eine Weltherrschaft wichtig sind. Walkman zu h?ren hab ich vergessen.
Insgesamt kam ich auf 14 Stunden Schlaf. 4 1/2 im Bett, 4 1/2 im Auto und 2 im Zelt. G?hn, jetz gehts aber zur Nachtruhe unter einem blutroten Mond. :)

[img]images/2003/holland/d1_5.jpg[/img]

kurz vor 12

So, is zwar noch knapp ne Woche hin, aber ich bezweifel das soviel bis dahin noch passieren wird, als das ich nciht schon jetzt tschau sagen k?nnte. Ich fahr f?r knapp nen Monat in den Urlaub und werde f?r min 2 Wochen nicht zu erreichen sein und danach nur gelegentlich per Mail.
U.a. nutze ich die Zeit f?r einen weiteren Urlaubsbericht, f?r den ich bereits ein Konzept habe und ich gerade am Bosheit feilen bin. :)

Diese Woche steht noch der Release zweier Wagen an. Zum Einen ein weiteres Update des RaceCar RC-11 auf Version 1.3 an. Dabei ?berarbeite ich das Shape nochmal ordentlich und es gibt da viele neue Details. Zum Zweiten erscheint ein ganz neues Auto, zu dem ich aber nicht viel verlieren m?chte: Lasst euch ?berraschen 😉

Au?erdem will ich ?ber die Woche noch einige Konzertberichte fertig bekommen. Mal sehen was ich schaffe.
Zum Dritten hab ich eben meine ersten Aufnahmen f?r das ST Antares Filmprojekt fertig gemacht, wo ich eine Rolle synchronisiere. Zur Story bekommt ihr nichts aus mir raus, auch net zu meiner Rolle ich sag nur, das ich ein Redshirt bin. 😉
Ich ?berlege auch noch bei Voyager – Horizon eine Gastrolle zu ?bernehmen. Aber das wei? ich noch net und wenn dann erst in 1 1/2 Monaten fr?hestens.
Wo ich schon beim Sprechen bin. Wann ich mal wieder Radio mache wei? ich nicht. Ich w??te derzeit garnicht wor?ber, auch wenn ich wieder einige coole Songs gefunden hab.

So, mehr f?llt mir jetzt nicht ein. Darum:
dann bis dann

Thalia Schwerin

Woche 3 des DEBIL-Marathons.
Mit Bert und Stefan ging es zum Bunker und von dort zur Airbase One nach Neustadt-Glewe. Es regnete und wir hatten zu

k?mpfen durch den Matsch und die 10 Raver zu kommen. Danach ging es mit eingesackter Pyrotechnik zum Thalia nach Schwerin, wo nur noch ein Rest zum Aufbau war.

Ne Stunde vorm Gig lie?en wir uns Pizza holen. Ein Fortschritt, nachdem wir vor 2 Jahren noch selber Essen gehen mussten

und das Jahr danach Raik zu MacDo durfte. Ich nahm eine Bombay-Pizza und beim Teilen erwiesen sich meine Bruchrechenkenntnisse von Vorteil. Ich f?r meinen Teil hatte am Vormittag Zeugnisausgabe und daher alles Mathewissen ?ber

Bord gekippt. Die Pizza war ordentlich lecker und und gro?. Das war Fehler Nummer 1. Nummer 2 war, dass ich dazu und den ganzen folgenden Abend ?ber nur Tonic getrunken habe. Nummer 3 bereue ich nicht, weil er mit einer Bef?rderung

einhergeht. Ich bin jetz Rowdy und darf mich neben Boteng?ngen, Fotofieren, CD-Verkauf und Aufbauen auch um die kleinen Problemchen beim Konzert k?mmern. Horsts Snayer hatte zum Beispiel sehr den Drang zum Umfall und Stefan’s Saiten verabschiedeten sich auch gerne.

21:30 gings los mit “Letzte Nacht”, “Help” und “Grandma”, letzteres war ein Klassiker, den sie vor 2 Jahren zuletzt spielten.

Danach kamen

Bei “DEBIL” h?rte man schon diverse Gesangsch?re im Publikum, an die B?hne traute sich aber bis zur Pause niemand, was

auch daran lag, dass das Thalia relativ leer war und sich nur knapp 220 Rockbegeisterte einfanden. Hier hatte man klar mit mehr gerechnet. Nach der Pause ging es weiter mit …

Langsam fand das Publikum den Weg nach vorne.

Generell wurde das Konzert sehr von vielen Klassikern bestimmt, die vorher lange nicht im Programm waren. So zB “Rudis Turnschuh”, “Rene im BMW”, “Einmanoch” und “2000 M?dchen”. Gleichzeitig fanden leider einige Traditionslieder nicht ihren Weg auf die Playlist. So zB “Ti Amou” und “New York”, wo ich gerade gespannt auf weitere Textver?nderungen von Raik gewesen war.
Gegen Ende des Konzerts rockte das Publikum auch ordentlich ab und die Wenigen die da waren hatten sichtlich Spass.

F?r mich waren die letzten Minuten des Konzerts unangenehm, weil ich super Durst hatte. Nach Fehler 2, also Tonic, wurde dieser nicht besser und richtig fertig sa? ich nach dem Konzert beim CD-Verkauf an der B?hne, Red Bull in meiner Hand.
Ich stell jetzt eine These auf. Wenn das Publikum gut mitmacht kauft es weniger CDs, als wenn es nur rumsitzt. Ich werde es bei folgenden Konzerten mal beobachten.

Dann gings noch ans Einr?umen und erschlagen lag ich bei Bert im Wagen. Pogo mit vollem Magen, Tonic, Durst, Stress und 3 Wochen des Rockens haben doch zugesetzt.
Aber gl?cklich war ich schon, bis ich noch vorm Ortsausgangsschild von Schwerin einschlief.
Bereits um 2:00 war ich wieder in meinem Bett, die gef?hlte Zeit betrug 3 Stunden sp?ter.
Jetzt ist erstmal 1 1/2 Monate Tourpause, ehe es mit neuer Sprungkraft weitergehen kann.

Konzertewochen

Viel Neues kann ich nicht sagen, letzte Woche war ich bei DEBIL in Neustadt, diese Woche war ich bei DEBIL in Grabow und n?chste Woche bin ich bei DEBIL in Schwerin.
Ich mach dort jetzt den M?rtschendeiser und verkauf CD\'s. Wolle CD haben? 😉

Au?erdem hab ich mich mal beigemacht und einige Konzertberichte nachgetragen. So zB f?r die 10 Jahre Fritzparty oder den besagten Neustadt-Gig.

tjor … dann bis dann

Grabower Stadtfest

Nach dem Gig in Neustadt-Glewe war nun auch Grabow dran erstmalig nach dem Weihnaxkonzert gerockt zu werden.
Wenn die W?rstchenbuden ?berall in der Stadt stehen, wenn B?nke mit Bier drauf stehen, dann kann man sich sicher sein, dass die Leute nicht mehr stehen. Es war mal wieder Stadtfest. Normalerweise interessiert es mich null. Diesmal war jedoch Ausnahme, weil Debil am Samstag gegen 18 Uhr spielen wollten und ich wieder M?rtschendeiser machen wollte. Also Augen zu und durch.

P?nktlich 10 vor 18 Uhr war ich da, half noch etwas beim Aufbauen und leistete Gesellschaft in den folgenden 1 1/2 Stunden des Wartens. Die “Oldie Company” war noch net fertig mit dem Aufbau der B?hne und war auch nicht wirklich in Eile.
Gegen 19:30 konnte es dann aber losgehen. Bis dahin wurde das Publikum mit NDW-, Bier- oder Chartmusik gefoltert. Bis Soundcheck dran war …

Zum Konzert also. Es scheint eine neue Tradition zu sein, dass das erste Lied eines Konzert jetzt “Letzte Nacht” ist. Danach kam ebenfalls wieder “Help”, der Beatles. Es folgte das normale Debil-Programm mit allen eigenen Songs, wie auch von Die ?rzten und den Sportfreunden Stiller.

Stiller war und blieb auch das Publikum. Das ich f?r die ersten 5 Lieder alleine vorne stehe is ja normal. Aber diesmal war das Publikum eine reine Schlaftablette.
Vielleicht 2 waren bei einigen Liedern noch mit vorne und einige Kinder, aber ansonsten war ich und Schwesterchen alleine beim Pogo. Viel Platz hatten wir leider trotzdem nicht, weil 5 m vor der B?hne bereits die Biertische anfingen, an denen sich 500-800 Leute die Birne zu kippten.

Soundtechnisch war das Konzert sehr gut und nichts war auszusetzen. Auch wenn der gesammte Mix fast schon etwas leise war. Meine Mutter hat sich trotzdem beklagt.

Was ich witzig fand ist, dass ich beim Pogo bei “Blablabla” von hinten einen Kommentar h?rte ala “Man so ist der ja sonst nie drauf …”. *lol*
Bei einem Song krabbelte einer der Rowdies unter der B?hne. Das sah aus …
Abgelacht hab ich auch wieder bei “New York”. Diesmal hat Raik den Text so abge?ndert, das er ?ber seinen “Ausbruch” nachdachte. Nach dem Konzert sagte ich so “Ich war noch nie auf Al Catraz”. Eine Besonderheit hatte das Konzert. Horst war heute besonders zugestellt. Darum durfte er schlie?lich nach seinem Schlagzeuger-Song auch mal kurz nach vorne auf die B?hne. Das Schlusslied war nicht das traditionelle “Bugs-Bunny”-Cover, sondern von Debil ihr gleichnamiger Song “Debil”.

Nachdem Konzert begann meine Pflicht als CD-Verk?ufer was, ziehmlich chaotisch war, weil mir ein Arm fehlte. Hat einer zus?tzlichen Arm zu verkaufen?
10 CD’s gingen ?ber den “Ladentisch”. Damit konnte sich das Publikum rehabilitieren und zuhause f?r das n?chste Konzert ?ben, um da besser auszusehen.
Raik lud mich noch auf eine Fanta ein, dann quatschten wir noch etwas und gegen 21:30 gings wieder nach Hause. In froher Hoffnung auf den Thalia-Gig in einer Hoffnung, wo uns das Publikum noch nicht entt?uscht hat.

keine langeweile

derzeit is mir alles andere als Langweilig.
Ich hab 2 weitere Cars in Vorbereitung. Eins ist vom MiNi-Team und wird MiNi-ME hei?en. ME steht f?r Medium-Edition, weil die Small-Edition zu klein f?r Rennen gewesen w?re.
Zum zweiten Wagen kann ich noch nicht viel Sagen.

Nebenbei mach ich auch noch ein bissel am G?stebuch-Script weiter, aber da schaff ichs kaum Zeit reinzustecken. Vielleicht wenn der MiNi raus is.
Ebenfalls wenig Zeit hab ich jetz in diese HP gesteckt.
Dadurch leidet sie etwas unter unaktualit?t. So zB fehlt der letzte Konzertbericht von DEBIL in Neustadt beim Fallschirmspringer-Mitsommer-Fest. Geile Party. :)
Au?erdem plan ich noch eine Konzept?nderung f?r die Page. Ich will ein wenig mehr meine Arbeit hier reinbringen und zB einen Bereich zu meinen Cars machen. Konkretes wei? ich noch nicht, hatte noch keine M?glichkeit zu denken.

Darum nun auch wieder …
dann bis dann

Neustadt-Glewe Fallschirm-Mitsommerspringen

Vom Termin wu?te ich zwar schon l?nger, jedoch stellte es sich relativ kurzfristig raus, dass ich anwesend sein werde. 4 Tage vorher fragte mich Stefan, ob ich kommen w?rde und wieder CD-Verk?ufe ?bernehmen w?rde. Ich bek?me auch ein T-Shirt. Das ?berzeugte mich … :)

Am Samstag war es dann auch schon soweit. Gegen 18h erschien ich am Bunker, half noch eine Runde beim Einr?umen und fuhr dann mit Dirk zum Ort des geschehens am Neust?dter Flugh?fchen. Dort war den ganzen Tag ?ber Fallschirm-Mitsommer-Springen. Darunter kann man sich vorstellen, dass diverse Springer seit 4 Uhr morgens st?ndich beim Flug durch dei Wolken sind. Das ganze im Rahmen eines kleinen Wettbewerbs f?r die sch?nste K?r, die auch immer mitgefilmt wurde.

Die “B?hne” war mal wieder was ganz besonderes. Ein 3m hohes Zelt mit zusammengeschraubten Paletten. Bei einer Bewertung von 1-6 w?rd ich eine 2 f?r diese Kulisse geben. Aber nach eigenen Angaben war es nicht die schlimmste B?hne die sie bespielt haben.

Beim Ausr?umen und Aufbauen hat sich Bert das Auge angeschlagen und spielte dann mit dickem Auge. 😉
Dann Soundcheck war nichts besonderes und danach began mal wieder die Zeit des Wartens. Ein riesen Gulasch-Topf wurde aufgebaut, die Bar ge?ffnet und so k?mmerten wir uns um die Versorgung. Nebenbei spielte ich auch immer mit Lennart, dem Kind von … argh Altersdemenz.
Keiner hatte so recht Ahnung wann es los gehen sollte und so genossen wir die Segelfl?ge der runterkommenden Fallschirmspringer.

Gegen 11 Uhr begann dann die Siegerehrung. Gewonnen hat ein Team namens FeelDebil. Was der Hintergrund zu dem Namen ist wei? ich nicht. 😉
Im Anschluss wurden die Videos der Spr?nge gezeigt … Atemraubend.

Nach einer halben Stunde bekam dann auch DEBIL den Startschuss. Erstes Lied war “Letzte Nacht”, zweites war das nach 2 Jahren wieder neu im Programm aufgenommene “Help”, ein Beatles-Cover.

Und es war wie so oft wieder, dass ich anfangs allein in der ersten Reihe stand. Naja Optimist: Hab ich halt viel Platz f?r Pogo. :)
Lange blieb es aber nicht dabei und die Tanzfl?che f?llte sich langsam, bei neuen Liedern wie “Ungerecht”, Coversongs wie “Road to Mandalay” und Pogo-Songs wie “Blablabla”. Es folgten weitere bekannte Lieder vom Album wie “Rakete”, “Sommer” und “Moviestar”, bei dem das Publikum wieder ordentlich mitmachte. Neue Lieder waren “Perfekt” und die sehr ironische Bassistenhymne “Bert”, ?ber alles was er kann … oder auch nicht. Ein neues Lied war “Ich mag”, bei das Stefan fast total verhaut hat. Raik hat die Ansage gemacht, Stefan ne Saite gewechselt und partout nicht geschnallt welches Lied Raik meinte. Totalles Blackout, nach einer kurzen Erinnerung und einem Blick auf die Playlist machte es aber Klick und Stefan konnte mit seinem Gitarrensolo beginnen. Inzwischen ist es eins meiner Lieblingslieder. Wunderbar aufgebaut mit einem Gitarrensolo am Anfang jeder Strophe, dann schneller werdend die Aufz?hlung und schlie?lich das ruhige Ende des Refrains, welches wieder zum Solo vom Anfang ?berleitet. Sch?n und der Text auch, dreht er sich doch ?ber die vorlieben und Abneigungen des S?ngers Raik.
Einige ?rzte-Cover durften nat?rlich auch nicht fehlen, so kamen wie ?blich “Teenagerliebe”, “Wie es geht” und “Ist das alles?”.
Bei diesem Gig hat Raik bemerkenswert oft an den Texten variiert. Beim Udo J?rgens-Klassiker “New York” dachte er halt mal ?ber seinen “Ausguss” nach. Klasse, ich lag fast am Boden beim Pogo. :)

Vor der B?hne wars inzwischen voll und der Platz f?r Pogo nahm ab. 10-15 Leute waren am Frisur zerst?ren (Kopf sch?tteln :D) und weiter hinten an den Biertischen soll auch gut mitgegangen sein.
Nach guten 2 Stunden und 2 Zugaben kamen dann auch die letzten Lieder. Von den Sportfreunden Stiller kam “Fast wie von selbst”, nachdem bereits am Anfang “Ein Kompliment” erklang. vorletzter Song war “Ti Amou” und der letzte war traditionell die Homage an ein jedes Bugs Bunny-Ende. “Das Publikum war heute wieder wundervoll …

Dann war schluss und es ging wieder ans Fl?ssigkeit nachsch?tten, CD’s verkaufen, f?r das ich extra ein neues T-Shirt bekam :) *chic*, und ans Abbauen.
Mit Bert gings dann im Transporter zum Bunker und von dort nach Hause. Gegen 3 Uhr morgens schlich ich mich durchs stille Haus in meiner Zimmer. Sch?ne Melodien im Kopf und begeistert vom fliegen. Nur Fallschirm werd ich niemals springen …

Downloadtime

So, viel Neues gibts von mir. Ja ihr lest richtig von mir und nicht ?ber mich! 😀

Ich hab mich die letzten 2 Wochen mal auf den Hosenboden gesetzt und diverse GP4-Cars fertiggestellt. F?r den SCL sogar einmal bis um 2 Uhr morgens *g?hn*
Naja jedenfalls gibts jetz den RaceCar RC-11 und den RC-12 und den SCLRacing SCL03 in neuen Versionen oder erstmalig zum Download. Ihr bekommt alle unter www.ctdp.de.vu, wo ich jetz Freies Mitglied bin und gelegtlich mal mithelfe.

Ansonsten gabs net viel die letzten Tage. Schule l?uft aus und sonst konzentrier ich mich derzeit wieder recht auf GP4 …

Ein neues Gastprojekt l?uft im Juli an, wo ich in einem Star Trek- H?rspiel einen Gastauftritt als Crewman habe.

Tja das wars schon, dann bis dann :)

*lol*

And he did it again.

Lachnummernummer 1 der Welt, machte es schon wieder.

[url=http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,252970,00.html]Bush hauts vom Dreirad[/url]

Mitte delde bich

So, nur um mich mal wieder zu melden.
Ich war ziehmlich besch?ftigt die letzte Woche, weil ich wieder Spass am GPx-basteln gefunden habe. Auf den Seiten von RaceCar gibts auch schon Previews meiner 2 bald erscheindenen Wagen RC-11 und RC-12.
Au?erdem erscheint bald ein Open-Source-G?stebuchscript.

Da ich aber nicht nur arbeiten kann, war ich am Sonntag anner Ostsee. Sch?n :)
und jetz bin ich sogar etwas braun *gg*

Dann bis dann

Der Wunsch nach mehr …

… treibt auch mich oft an die Ostsee … oh falsche Einleitung :)

… geht auch an mir nicht spurlos vorbei. Darum hab ich mir eine neue HD geholt, die inzwischen funzt, cool genug is und auch ein neues Betriebssystem in sich tr?gt.
Mehr wollte ich in den letzten Tagen auch wieder an Musik Live, darum war ich am 28. wieder bei Debil :)
Bilder hab ich keine, Bericht … hm ma sehen.
Mehr ausprobieren will ich ja eigentlich schon, bin nur zu feige :p Hab jetz ma ne neue Frisur, Made by Schwester. Hm Pilzkopp seh ich nicht als Beleidigung an. :)
Auch mehr will ich eigentlich wieder in der Sonne liegen … tja daraus wird am wenigsten was, denn ich will auch mehr f?r Deutsch lernen, damn morgen Klausur … sch?n :)
Mehr mit dem Thema 3D-Grafik w?rd ich mich auch besch?ftigen, sa? zuletzten lange vor 3dsm und gr?belte wie ich etwas mache. Mir viel auf, dass das quasi der einzige Bereich is, wo ich niemanden kenne, den ich fragen k?nnte.
Mehr f?r GP4 und RaceCar machen will ich sowieso, mehr PHP auch und XML w?rde ich auch gerne mal beigehen.
Mehr Urlaub is auch immer sch?n, ha noch 40 Tage :)
Mehr Buch f?rs Geld solls irgendwann ja auch mal von mir geben, aber bis ich das Buch eines doofen NachEFFErs zu toppen kann, brauch ich noch ein paar Stories. Oder mehr Literatur, ich war gestern wieder im Mini-Theater in Parchim bei Papalapap, bei u.a. meinem Musiklehrer G?hrs(i). Den anderen Namen hab ich inzwischen wieder vergessen :(
Jedenfalls gabs klasse Musik, sch?ne Poeme und klasse Unterhaltung.
Mehr mehr was will ich noch mehr? Geld, Gold und Liebe? *lol*

puh ich glaub ich h?r jetz ma auf und lern weiter Deutsch :)

Ich bin ja nicht um Sonst, Nath … ?h Dahie, der Wei?e 😀

PS: gutes Stichwort, ich muss mehr in die Sonne 😀

Dann bis dann

Just another week …

So meine Laune bessert sich, Ferien und Debil kommen wieder näher *gg*

Außerdem sitz ich derzeit wieder an einigen Projekten, die ich beginne oder fertig mache. Fertig werden in den nächsten Wochen zB 2 Cars, meine beiden RaceCar Updates. Zwei weitere Cars sind in der Mache, das eine wird aber nocheinmal eine starke Überarbeitung erhalten und das andere is gerade in den Anfängen.

So au?erhalb von GP4 tut sich auch einiges. So mach ich mit einigen Ex-RaceCar Fahrern derzeit unregelmäßig Internetspiele mit Age of Empires. Evtl. mach ich da auch eine kleine Website fertig, aber was konkretes möchte ich noch nicht sagen.

Und schließlich kommt in den nächsten Wochen ein ganz neues Projekt das nix mit PC zu tun hat. Da sag ich nur, dass es nicht nur normaler Singsang is, sondern mehr wird. 😉

Puh is das mal wieder viel News … als
dann bis dann

Stressabbau

… das is das Goal der Tage …
Gestern wars schrecklich, Festplatte kam endlich, nur wollt sich nicht einbauen lassen, nach 5 Stunden grübeln, Kabel besorgen und 2 Bios-Updates gehts inzwischen.

Nebenbei immernoch Schule und die Planung des Radios. Ein Tag vorher kann ich auch noch ne Klausur nachschreiben. schön :)
An die geplanten neuen Bilder der HP konnte ich mich damit auch noch net setzen. Das Design änder ich vielleicht auch nochmal, ich weiß nur noch nicht wie.

Erstmal wieder Ruhe bekommen und die Augenringe abbauen 😉

Dann bis dann

Hassliebe

Ich muss es jetz mal rauslassen und darum gibts ne kleine Liste was ich dieser Tage hasse:

  • DIE DEUTSCHE POST!!!
  • Falsch beleuchtete Normals beim Mapping und beim bastel von Shapes
  • Speicherplatzprobleme … scheiß Post, wo bleibt meine Festplatte
  • Nicht funktionierende Scripte
  • Die Post
  • Lahme Downloads
  • Spammails
  • Markiere Objekt, argh verklickt, warum nimmt der nicht das was ich will, DAMN, wieder falsch, zurück, nochdreimal, unityselection so geschafft … und Normal versaut *argh*
  • POST POST POST

Und was ich mag:

  • Bloodhoundgang – I hope you die

Wunderschönes Lied :)

Dann bis dann